Zaunmaterialien

Edelstahlzäune Zäune, Schmiedeeisenzäune, Tore ...

Zaunanlagen dienen zur Einfriedung der privaten Grundstücke. Nicht ohne Bedeutung ist hier aber auch der ästhetische Ausdruck des Zaunes. Soweit für die Erfüllung der ersten Funktion technische Daten der einzelnen Materialien, aus denen der Zaun gefertigt werden soll, und die Auswahl von entsprechenden Materialien ausreichend ist, ist für die andere, ästhetische Funktion, der Geschmack von Bedeutung.

Auf dem Markt sind dermaßen unterschiedliche Zäune aus dermaßen unterschiedlichen Materialien erhältlich, dass sich jeder etwas für sein Grundstück finden kann, das seinen sowohl technischen als auch ästhetischen Kriterien entspricht. Unzweifelhaft muss dies etwas Zeit in Anspruch nehmen, einen optisch ansprechenden Zaun zu finden und sich mit den technischen Eigenschaften der einzelnen Zäune vertraut zu machen, bevor die endgültige Entscheidung getroffen wird.

Maschendrahtzaun

Je nach den zur Herstellung des Zaunes verwendeten Materialien kann diverse Optik erreicht werden. Der Maschendrahtzaun wird sowohl auf privaten Grundstücken, in Schrebergärten, als auch zur Umzäunung von industriellen Gebieten, Wäldern eingesetzt. Ein Maschendrahtzaun kann mit Zwischenpfosten oder am laufenden Meter montiert werden. Der Maschendraht selbst wird meistens aus verzinktem Draht, Aluminium- oder Messingdraht ausgeführt. Erhältlich ist auch Maschendraht aus Edelstahl. Ein Maschendrahtzaun ist optisch völlig unauffällig. Diskret und unaufdringlich kann der das Grundstück abgrenzen, ohne dessen Design zu beeinflussen.

Holzzaun

In ihrer Erscheinung knüpfen die Holzzäune an die Tradition an. Die allerersten Zäune wurden nämlich aus Holz gefertigt. Ein Holzzaun ruft sentimentale Erinnerungen wach. Holz kann leicht bearbeitet werden, die optischen Ergebnisse können also einfach den Erwartungen angepasst werden. Holz kann auch leicht mit anderen Materialien kombiniert werden - mit Metall, Beton, Stein, verlangt aber eine ganze Reihe von Pflegebehandlungen, vor Feuchte, Witterung, Pilzen und Insekten.

Holzzäune werden meistens aus Kiefer- oder Fichtenholz gebaut. Aus diesem Grund auch sind sie nicht zu robust, jedoch leicht zugänglich und verhältnismäßig billig. Die Pfosten werden aus beständigerem Eichenholz gebaut. Genauso beständig ist Ulmen- und Lärchenholz. Zu mittelfesten Holzarten, neben Kiefer- und Fichtenholz, gehören auch Eschen-, Erlen-, Espen- und Tannenholz. Als nur wenig robust gelten Linden-, Pappel-, Weiden-, Birken- und Bergahornholz. Darauf sollten Sie bei der Auswahl der Materialien für einen Holzzaun oder vorfertigte Elemente aufmerksam werden.

Kunststoffzaun

Als Zeichen der Moderne gilt ein Zaun aus Kunststoff. PVC-Zäune sind feder- und pflegeleicht. Dem Kunden steht unterschiedliche Optik zur Verfügung und die Farbpalette ist eigentlich unbeschränkt. Kunststoffzäune, im Gegensatz zu Holzzäunen, sind wartungsfrei, finden aber bei Umweltfreunden bestimmt keinen Beifall. Es lässt sich nicht vertuschen, dass Kunststoffzäune gar nichts mit Umweltfreundlichkeit zu tun haben.

Edelstahlzäune

Firma ARMET / InoxZaun.de - der Hersteller von modernen Edelstahlzäunen.

Edelstahlzäune dagegen sollen bei Umweltfreunden unzweifelhaft Gefallen finden. Für diese Zäune sind keine Farbstoffe oder Wartungsmaterialien erforderlich, die die Umwelt belasten würden. Und das Material selbst ist genauso sicher.

Nichtrostender Stahl wird für die Herstellung von Geräten empfohlen, die Kontakt mit Lebensmitteln, Trinkwasser haben, weil er frei von schädlichen und toxischen Eigenschaften ist. Und dank der langen Lebensdauer sind die Edelstahlzäune umweltfreundlich. Sie sind auch robust, deshalb sparen Sie nicht nur Geld, sondern auch die zur Herstellung notwendige Energie. Edelstahl kann vollständig wiederverwendet werden, Edelstahlschrott wird geschmolzen und zur Herstellung von neuen Stahlelementen verwendet.

Schmiedeeisenzaun / Schmuckzaun

In unserem Angebot finden die Kunden auch wunderschön bearbeitete Schmiedeeisenzäune.

Schmiedeeisenzäune/Schmuckzäune werden traditionell aus unlegiertem Stahl hergestellt. Stahl ist eine Legierung von Eisen und anderen Elementen. Diese Legierung ist hart, hochgekohlt und wird zusätzlich gehärtet. Schmiedeeisenzäune sind unglaublich robust. Es sind die zweitrobusten Zäune, gleich nach den Edelstahlzäunen.

Der zur Fertigung von Schmiedeeisenzäunen verwendete Stahl kann 70 oder sogar 100 Jahre halten, wenn er entsprechend vor Korrosion geschützt wird. Kann also mehrere Generationen halten. Unlegierter Stahl ist unglaublich robust und im Gegensatz zu Edelstahl auch plastisch.

Betonzaun

Für die Herstellung von Umzäunungen kann auch Beton verwendet werden. Aus Beton werden Pfosten und Profile sowie ganze Felder und Platten gefertigt. Diese sind in unterschiedlichen Formen erhältlich. Betonelemente sind ziemlich robust. Man kann hier die Behauptung wagen, dass Betonzäune eine gewisse Intimität schaffen. Sie sind nämlich nicht so „transparent” wie zum Beispiel Maschendrahtzäune. Der Beton ist verhältnismäßig billig, aus diesem Grund auch können Betonzäune mit dem Preis verlocken.

Wenn der Kunde die technischen Parameter der einzelnen Materialien und die Möglichkeiten der Ausführung der erforderlichen Elemente kennt sowie sich über eigene Vorlieben im Klaren ist, kann er die Entscheidung über den Zaun, mit dem er seinen Hof, sein Haus, seinen Garten oder sein Grundstück einfrieden will, bewusst treffen.

Sehen Sie sich unsere ausgewählten Projekte an

Wir sind stolz auf unsere Zäune. Besuchen Sie unsere Bildergalerie mit unseren Projekten.